Tropico 4

Tropico 4

Wirtschaftssimulation: Als Diktator ein karibisches Paradies zum Blühen bringen

In Tropico 4 lenkt der Spieler als El Presidente die Geschicke seines Landes. Als Diktator des karibischen Landes Tropico muss der Spieler die Wirtschaft seiner Inseln zum Blühen bringen und zugleich für zufriedene Untertanen sorgen oder mit ihrem Zorn rechnen. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • leicht zugängliches und unterhaltsames Gameplay
  • spannende Ereignisse
  • hervorragender Soundtrack

Nachteile

  • Grafik könnte besser sein

Herausragend
8

In Tropico 4 lenkt der Spieler als El Presidente die Geschicke seines Landes. Als Diktator des karibischen Landes Tropico muss der Spieler die Wirtschaft seiner Inseln zum Blühen bringen und zugleich für zufriedene Untertanen sorgen oder mit ihrem Zorn rechnen.

Kein Zuckerschlecken

Auch das Leben eines Diktators ist kein Zuckerschlecken. In der Aufbau- und Wirtschaftssimulation Tropico 4 muss der Spieler die Ökonomie ankurbeln, Gebäude errichten und politische Fäden spinnen. Ob der Spieler seine Bevölkerung mit sozialen Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Kirchen erfreut oder mit eiserner Hand führt, bleibt ihm überlassen.

Überraschende Ereignisse sorgen für Abwechslung

Naturkatastrophen sorgen in Tropico 4 für unberechenbare Zwischenfälle, mit denen El Presidente ebenso rechnen muss wie mit rebellierenden Bewohnern, wenn sie mit der Staatsführung unzufrieden sind. Die Bedienung von Tropico 4 geht mit der Maus leicht von der Hand: per Rechtsklick öffnet man ein Baumenü und platziert das gewünschte Objekt auf einem freien Platz. Mit Exportartikeln wie Tabak finanziert man seine Vorhaben.

Fazit: buntes Südsee-Idyll, aber nicht sehr originell

Tropico 4 erfindet die seit Sim City populären Wirtschaftssimulationen nicht neu, verpackt das bekannte Spielkonzept aber frisch in ein buntes Südsee-Idyll. Karibische Klänge und ansprechende Zwischensequenzen sorgen für exotisches Flair, auch wenn die Grafik hinter dem heute Möglichen zurück bleibt.